Staplertagung



Tagungen



 
Stand: 30.JUN.16


 
www.jungheinrich.de :: Jungheinrich AG
www.still.de :: STILL GmbH
mtl.hsu-hh.de :: Lehrstuhl für Maschinenelemente und Technische Logistik www.linde-mh.de :: Linde Material Handling GmbH


 

3. Hamburger Staplertagung 2000

Den Tagungsband können Sie für € 35,- bei uns bestellen (Papier).
ProgrammImpressionenPressestimmen

» 3. Hamburger Staplertagung

Die Organisatoren konnten sich über die rege Beteiligung an der 3. Hamburger Staplertagung am 25.05.2000 freuen. Über 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland trafen sich zum dritten mal am Laboratorium für Maschinenelemente und Förderwesen der Universität der Bundeswehr Hamburg.

In seiner Begrüßung betonte der Präsident der Universität der Bundeswehr Hamburg, Herr Dr. Schultz - Gerstein, das Interesse der Universität an einer Zusammenarbeit mit der Industrie. Herr Dr.Kirschneck , Vorstand Technik der Jungheinrich AG, stellte in seinem Vorwort heraus, dass die Hamburger Staplertagung zu einem festen Termin in der Planung der Staplerexperten geworden ist.

Das Themenspektrum wurde wieder bewußt breit gewählt um Entwickler und Konstrukteure aus verschiedenen Bereichen der Flurförderzeugentwicklung anzusprechen. Referenten aus dem In - und Ausland konnten hierfür gewonnen werden.

Den ersten Fachvortrag hielt Herr Dr. Jodin vom Institut für Förder- und Lagerwesen der Universität Dortmund. Hier wurde den Tagungsteilnehmern die Auswirkungen aktueller Trends in der Logistik auf den Flurförderzeug Markt aufgezeigt.
Aspekte der ergonomischen Gestaltung des Fahrerarbeitsplatzes wurden von Herrn Dr. Helbig vom Anthropologischen Institut der Universität Kiel anschaulich beleuchtet.
Große Resonanz fand auch der Vortrag von Herrn Dipl.- Ing. Meier (Polytec GmbH) über ein berührungslos arbeitendes Schwingungsmeßsystem.
Das für die Staplerentwicklung außerordentlich relevante wenn auch "trockene" Thema "Vorschriften, Regelungen und Richtlinien rund um den Gabelstapler" wurde von Herrn Dipl.- Ing. Krogmann (Jungheinrich AG) ansprechend vorgetragen.
Das Vormittagsprogramm beschloß Herr Egberts (Andersom Tekst & Organisatie) Dessen Vortrag über die Staplerteste der Zeitschrift "Transport + Opslag" mit großer Spannung erwartet wurde. Herr Egberts machte deutlich, daß auch mit einfachen Mitteln aussagefähige Testergebnisse erzielt werden können.
Nach der Mittagspause stellte Herr Dipl.- Ing. Emmerich (Thyssen Krupp Stahl) ein neues Herstellerverfahren für Strukturteile (Tailored Blanks) vor.
Das auch die Kabinen von Staplern wichtige Komponenten sind, an die komplexe Anforderungen gestellt werden, wurde von Herr Dipl.- Ing. Rastel (Fritzmeier Systems GmbH & Co.)im Folgevortrag hervor gehoben.
Den letzten Vortragsblock eröffnete Herr Dr.- Ing. Mänken (Jungheinrich AG) dem es gelang in seinem theoretisch anspruchsvollen Vortrag die Grundidee der Modellierung und Regelung von Asynchronmotoren mit Hilfe eindrucksvoller Computeranimationen anschaulich zu vermitteln.
Großen Anklang fand abschließend auch der letzte Vortrag von Herrn Dipl.- Ing. Gelsen, in dem über das Fuhrparkmanagement und Analysesystem der Firma STILL GmbH ein brandaktuelles Thema behandelt wurde.

Die zahlreichen Teilnehmer hatten wiederum Gelegenheit die Vortragsthemen in Intensivdiskussionen die in separaten Räumen stattfanden, mit den Referenten zu vertiefen und Detailfragen zu klären. Die abschließende Laborbesichtigung und "gemütliche Ausklang" bot den Rahmen für weiterführende Gespräche zwischen den Tagungsteilnehmern.

Unter den ausgestellten Exponaten stellten die Konzept-Stapler von Still und Jungheinrich, der Rxx und der Future Truck, die high lights dar.
patent